Elke Fricke

Collage · Foto · Grafik / Druckgrafik
19./20. September · Kunstpunkt 114
Blasiusstraße 24
zur Karte
01131
Meine Fotografie lebt die Gegensätzlichkeit von Ästhetik und Abbildrealität. So glüht der Algenrest am Strand wie grüner Smaragd. So erscheinen verlassene, zerstörte, zerfallene Räume und Landschaften in poetischer Farbigkeit wie Theaterkulissen. So wirken Boden- und Wandstrukturen wie Gemälde.

Meine Fotografie befasst sich mit existentiellen Themen wie Vergänglichkeit und Sehnsucht, wie Zerstörung durch Krieg, Armut und Traumata. Das ästhetische Gewand, in dem diese Themen fotografisch erscheinen, läßt die Lust des Betrachtens erst langsam zum Schmerz des Hintergrundbildes durchdringen. Oder die Sehnsucht nach dem, was die Fotografie zeigt, konfrontiert wehmütig mit der eigenen Realität.

Zu den Kunstpunkten zeige ich besonders gerne meine Arbeiten zum Thema Sehnsucht.