Anja Maria Strauss

2. Wochenende: 23./24.09.2017

Kunstpunkt 235

Installation / Environment | Objekt

Sittarder Straße 5  40477 Düsseldorf
Tel. 0173.730 46 02
art@anja-maria-strauss.de
www.objekt-natur.de
Atelierhaus Sittarder Straße
Kunstpunkt auf Karte zeigen
01439
Ohne Titel  2016 · Scheinmohn, Federstahldraht, Beton · 53 x 20 x 20 cm (Detail)
Natur und Kunst – ich stelle pflanzliche Werkstoffe in einen neuen Kontext, gebe ihr eine neue Bühne und treffe damit eine bestimmte Aussage.
Ich schaffe eine Bühne für die neue Sicht – eine andere Sicht – meine Sicht
Das Sichtbar machen von Charaktereigenschaften zeigt sich durch das Herausstellen, meist durch ein
Beschränken auf das Eine, das in dem Augenblick wesentliche Merkmal für die Aussage des Neuen –
des Kunstwerkes.
z.B. Skelettierte Physalis, Schuppen von Zapfen, Agavenblätter mit Dornen ....
Gesteigert wird der Gesamtausdruck des Werkes durch eine eigens dafür gewählte Technik, die die
Idee unterstützt. Diese kann in der Neutralität liegen oder im Verdeutlichen.
Beispiel wäre hier bei den Objekten der Beton, als neutraler funktionaler Träger für die Anordnung der
Elemente. Plexiglas in seiner Transparenz, um das Natürliche im Gegensatz des Künstlichen zu
verdeutlichen oder um es differenzierter und distanzierter wirken zu lassen.
Unter einer Plexiglashaube wird das Werk zur wahren Kostbarkeit.
Nicht für jedes Werk wäre diese Präsentation treffend, denn Lebendigkeit braucht auch Freiheit.
Der großzügige Freiraum verstärkt dies und transportiert durch Vibration, Schwingung ... die lebendige
Erinnerung und verkörpert gleichzeitig die angehaltene Vergänglichkeit in Ästhetik.
Das Spannungsverhältnis im System von Ordnung und Chaos,
von Rhythmus und dessen Auflösung, von Gleichk
Stadt Düsseldorf
Kulturamt Düsseldorf
Sponsor:
Stadwerke Düsseldorf