Werner Pillig

Foto
12./13. September · Kunstpunkt 68
Mülheimer Straße 11 · Atelierhof
zur Karte
w.pillig@connection-park.de
Tel. 0172.646 83 47
Das Atelier ist barrierefrei zu erreichen
02129
Ohne Titel  2019 · Abzug auf Baryt · 100 x 120 cm
Werner Pillig - Fotograf, Filmer, Maler, Bildhauer, Erzähler des Moments
Das Phänomen der eingefrorenen Bewegung, die Idee des quasi elektrischen Lichts als energetischer Impuls, die Öffnung der Fotografie in Hinblick auf weitere Kunstgattungen, das sind Elemente, die Werner Pillig schon früh in den 1980er Jahren parallel zur Bildhauerei als Filmemacher und Fotograf für sich erkennt und entwickelt.
Darstellungen von Unschärfen und scheinbar Unkonkretem sind stilbildende Elemente, die dem Betrachter ermöglichen, anhand der Fotografien analog an eigene Seh- und Traumerfahrungen und Bilderinnerungen anzuknüpfen. Also an eine eigene, in gewisser Hinsicht surreale Existenzerfahrung, konkret und vielleicht doch nicht wirklich ganz fassbar, als an eine Ahnung von bereits Erlebtem, aber nicht als sentimentale Rückschau, sondern als Empfindung einer nicht fassbaren Grunderfahrung von Momenten, die an vorbegriffliche Erfahrungen erinnern, an ein „Seinsmoment“, in der die eigene Persönlichkeit noch begrifflos war.
(Text: Heinrich Guthoff, 2019)