Hinrich JW Schüler

Malerei · Zeichnung
28./29. August · Kunstpunkt 195
Rennbahnstraße 22 · Villa Wandershof/Grafenberg
zur Karte

Farbraumbild I/2021  2021 · Acryl auf Baumwollsegeltuch · 70 x 50 cm

Hinrich JW Schüler: „Farbraumbilder“
Der Begriff „Farbraumbilder“ bezeichnet ein Ideal von Komposition und Farbigkeit, welches ich seit Anfang 1994 stetig weiterentwickele und vertiefe. Dabei steht die Absicht im Vordergrund, allein durch das Anordnen und Durcharbeiten von Farben innerhalb der Zweidimensionalität der Leinwand räumliche Wirkungen zu erzeugen. Diese Räumlichkeit kommt dabei ganz ohne Zentralperspektive oder andere Ordnungssysteme aus, sie beruht allein auf der Entfaltung der Kräfte reiner Farben. Diese werden in altmeisterlichen Lasur-(Schicht)-Techniken in vielen Arbeitsgängen nass in nass aufgetragen. Einige dieser Werke tragen bis zu 100 Farbschichten, die fein abgestuft übereinander liegen. Diese halbdurchlässigen (diaphanen) Schichten ermöglichen Tiefen- und Lichtwirksamkeiten, welche mit zäh-pastosen Farbmaterialien nicht erreichbar sind. Eine weitere Bedingung zur Erzielung von Farbräumlichkeit ist die Verwendung absolut sauberer und hochwertiger Farbmittel und das Arbeiten auf größeren Bildformaten. Das Fundament jedes dieser Kompositionsgefüge bilden dabei die Polaritäten von Licht und Dunkelheit, Übergang und Abgrenzung, zentrifugaler und zentripetaler Kraftrichtung, Verdichtung von Farbe und ihre Auflösung bis an die Grenze ihrer materiellen Erscheinung. Das Ergebnis dieses gestalterischen Spieles mit den erwähnten Polaritäten, das abgeschlossene Bild, ist schließlich eine komplexe Einheit, die sich zusammensetzt aus ve