Lara Rottinghaus

Malerei · Zeichnung
21./22. August · Kunstpunkt 19
Brunnenstraße 35 · kunst+tonic im Hinterhof
zur Karte

Atelieransicht · Bild im Hintergrund „Lockdown Mintrop“  2020-21 · Öl auf Leinen · 190 x 145 cm

Lara Rottinghaus malt meist lebensgroße Ölgemälde nach Motiven, die Szenen aus dem Leben der Künstlerin zeigen. Mit kunsthistorisch geschultem Blick wählt sie zufällig entstandene Momente aus, die sie zunächst fotografisch festhält um sie daraufhin malerisch umzusetzen. Dadurch sollen die klassisch-bildwürdigen Momente zu bleibenden Kunstwerken erhoben werden und die Monumentalität erhalten, die sie in Augen der Künstlerin verdienen. Auf diese Weise schaffen ihre Werke ein Spannungsverhältnis zwischen der Klassik in der Bildsprache auf der einen Seite und der Gegenwart im Sinne des Motivs auf der anderen. Durch die Alltäglichkeit der dargestellten Situationen regen die Werke den Betrachter weiterhin dazu an, bewusster mit den eigenen Momenten des Alltags umzugehen und die Ästhetik des Augenblicks intensiver zu würdigen.

Lara Rottinghaus hat von 2010 bis 2020 an der Kunstakademie Düsseldorf Malerei studiert. Dort hat sie sowohl das Erste Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen als auch den Akademiebrief für freie Kunst erworben. Sie ist als Meisterschülerin von Prof. Siegfried Anzinger ausgezeichnet worden.

Lara Rottinghaus’ Werke werden regelmäßig sowohl in Museen als auch Galerien regional, bundesweit und international gezeigt, ausserdem sind sie Bestandteil mehrerer Sammlungen von Privatpersonen und Stiftungen.