Susanne Müller‑Kölmel

Foto · Malerei · Zeichnung
28./29. August · Kunstpunkt 98
Ackerstraße 15 · im Hof
zur Karte
smk-art.de
susanne@mueller-koelmel.de
Tel. 0160.455 01 85
Das Atelier ist barrierefrei zu erreichen

Greed and Feed, Svinedrengen  2020/21 · Kreide, Gesso, Acryl auf Leinwand · 120 x 95 cm

Mit der Installation „Greed and Feed - Märchenstücke“ beschreibt Susanne Müller-Kölmel allegorisch zeitgenössische Ereignisse. Sie formuliert malerisch Märchenzitate, nutzt Reiseerinnerungen aus dem Orient und setzt opulent und facettenreich, nach dem „Ursache- und Wirkung-Prinzip“ ein optimistisches und gleichwohl deutliches Statement für ein friedliches Wohlergehen statt maßlosem Wohlstandskrieg. Wie so oft in ihren Arbeiten spielt sie mit der ironischen Brechung von Wort und Bild in der Gegenüberstellung.
Stetiger Wandel findet nicht nur in der daraus resultierenden Fragestellung, sondern auch im flüchtigen Pinselstrich mit Acryl und Tusche und im expressiven Duktus seine Entsprechung. Dem gegenüber stehen zahlreiche Überlagerungen, teilweise transparent oder auch als dynamische Verdichtung. Susanne Müller-Kölmel ist interdisziplinär unterwegs. Sie greift zu Metaphern und verknüpft reale und imaginäre Geschehensebenen. Die vielgestaltige Bildpraxis mit einer Fülle von Gegenständlichem ist eingebunden in neue Zusammenhänge - Malerei, Zeichnung, Skulptur…
„Greed and Feed“ bezieht sich auf permanent verändertes Zeitgeschehen und ist selbst wandelbar in Art und Anzahl der Zusammensetzung.
Gesellschaftliche Missstände und moralische Grauzonen lassen sich nicht wegdiskutieren, nicht weg meditieren, aber anschauen und Stellung beziehend betrachten.
Kunst schafft Freiräume in den Köpfen - erinnern hilft, denken hilft, Kunst hilft