Zur Startseite

Wilfred H.G. Neuse

Fotografie · Grafik · Medienkunst
27./28. August · Kunstpunkt 127
Elsa-Brändström-Straße 19
zur Karte

Düsseldorf grüßt Bielefeld.  2021 · Fine-Art-Direkt-Print auf Alu-Dibond, gebürstet · 70 x 50 cm

Neuses Tätigkeitsfelder umfassen Dokumentar- und modifizierte Fotografie sowie freie Kunst-Projekte: „Feuchte Kammern“ ein Sofortbild-Mitmach-Kunstprojekt / „Poemaroid“ – Fotografie trifft Poesie / „Habbu Babbu“ das „Kaugummi-Syndrom“ mit Texten von Thomas Schubert sowie die aktuell, neue Kunstpunkte-Sonder-Edition „Kriegserklärung“ mit Erlös zugunsten der Ukraine-Hilfe, now available.

Weiter richtet er den Blick auf die Zeit um 1900, in der noch Ansichtskarten verschickt wurden. Bei dieser Serie werden die Vorderseiten mit dem handschriftlich Geschriebenen der Rückseiten digital zu einem Werk verwoben. Alte Düsseldorfer Stadtansichten mit Radschlägern am Schloßturm oder dem Heine-Haus auf der Bolkerstraße lassen Neuse an seine eigene Kindheit erinnern. Als Sechsjähriger schlug er in der Altstadt das Rad, als Jugendlicher besuchte er oft den Literaturtreff „Schnabelewopski“.

Darüber hinaus hinterfragt er im „Rückblick Neues zu erschaffen“ die Ästhetik und Bedeutung der „Alten Meister“ wie Leonardo da Vinci, Botticelli, Vermeer, Dürer, Caspar David Friedrich zuletzt Bartolomeo Veneto. Ihn reizt die Provokation, Momente des Realen mit fotografisch, malerischen Kompositionen gegeneinander auszuspielen.

Interessierte Besucher können sich wieder vor Ort an den „Feuchten Kammern“ beteiligen und fotografieren lassen.