Zur Startseite

Hugo Boguslawski

Grafik · Malerei
21./22. September · Kunstpunkt 203
Walzwerkstraße 14
Eingang Stephanstraße 10
Atelierhaus Walzwerkstraße
barrierefrei erreichbar
zur Karte

hugo-boguslawski.de
atelier@hugo-boguslawski.com
Tel. 0172.272 74 86

unterm Flieder2023 · Öl auf Nessel · 150 x 130 cm

Ein Ausgangspunkt der abstrahierenden, strukturellen Malerei Hugo Boguslawskis ist seit jeher die Landschaft. 
Sein Augenmerk richtet sich im Besonderen auf strukturelle Aspekte, das heißt auf die Vernetzung und Verwebung der einzelnen Elemente und deren Beziehung untereinander. 
Diese Elemente können physischer Natur sein (Buschwerk, Geäst, Gestein, Flechten, Fossilfunde) oder auch nicht-körperlich (Schatten, Spiegelung, die Lichtbrechung im Wasser). 
Romantische, narrative oder epische Landschaftsdarstellungen sucht man in Boguslawskis Werk allerdings vergeblich. Vielmehr lenkt er den Blick auf die scheinbar nebensächlichen Dinge, denen nichtsdestotrotz ein großer malerischer Reiz innewohnt.
 Ein Ginsterbusch im Gegenlicht, Reifenspuren im Steinbruch, eine überwucherte Böschung, ein Tümpel im Wald und vieles mehr können Anlass und Inspiration für ein Bild sein. 
Entsprechende Orte in der Landschaft wollen erwandert, aufgestöbert, erklettert werden. 
Boguslawski unternimmt daher regelmäßig Recherche-Reisen, Tagesexkursionen in die nähere Umgebung sowie mehrtägige Wanderreisen. 
Beständigen Input liefern ihm die Landschaften der Alpen, des Bergischen Landes, der Eifel und des Hohen Venns, sowie die Ostseeinsel Bornholm. Jüngst kommt das südspanische Andalusien hinzu, wo er im Herbst/Winter 2023 zwei Monate malend verbrachte.